Betreutes Einzelwohnen (BEW)

Der ASB verfügt in Falkensee und Umgebung über mehrere Wohnungen und eine Trainingsgruppe für Jugendliche ab 16 Jahren.

Unser Ziel ist es, junge Menschen in die Lebenswelt zu integrieren, sie zu stabilsieren und für eine eigenständige Lebensführung vorzubereiten. Die Jugendlichen sollen im Zusammenleben in der Gemeinschaft gegenseitige Unterstützung, Solidarität und Angenommensein, aber auch Kontrolle, Auseinandersetzung und Kritik erleben. Sie lernen, Konflikte zu bewältigen, Verantwortung für sich selbst und die Gemeinschaft zu tragen.

Unser Erzieherteam dient den Jugendlichen als direkter Ansprechpartner und arbeitet nach dem Bezugsbetreuersystem. Dieses System ermöglicht einen schnellen und effektiven Beziehungsaufbau zwischen den Beteiligten und zeigt den Jugendlichen klare Struktur auf. Die Zusammenarbeit beinhaltet gegelmäßige Gesprächstermine, Ämter- und Behördengänge, Elternarbeit, Kontakte zu den Bildungseinrichtungen und die Arbeit mit dem zuständigen Jugendamt.

Wir richten uns flexibel nach der Bedarfslage der Jugendämter, der Familien und der jungen Menschen, demzufolge schaffen wir individuelle Angebote an Betreuungsformen. Aufgenommen werden in der Regel Mädchen und Jungen ab 16 Jahre, die in der Lage sind, die betreuungsfreien Zeiten bewältigen zu können.

Der ASB verfügt über mehrere Wohneinheiten in Falkensee und im Umland, einschließlich Berlin-Spandau, in denen die Jugendlichen alleine oder in Wohngemeinschaften zu zweit untergebracht sind. Unsere Wohnungen sind von uns angemietet und eingerichtet, die Bewohner sind stationär untergebracht. Die Betreuungszeiten sind montags bis freitags von 8:00 Uhr bis 20:00 Uhr und an Wochendend- und Feiertagen von 12:00 Uhr bis 20:00 Uhr. Jede Wohnung bietet dem Jugendlichen ein eigenes Zimmer. Bad, Küche und Wohnzimmer werden gemeinschaftlich genutzt. Alle Wohneinheiten befinden sich in Miethäusern mit unterschiedlichen Mietparteien.

Das Betreute Einzelwohnen ist eingebunden in den Gesamptkontext der verschiedenen Fachbereiche der ASB gGmbHs. Wir arbeiten eng mit den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des stationären Bereiches, des Schulprojektes, der Erziehungsfachstellen und des integrierten Fachdienstes (IFD) zusammen. Dadurch sind wir in der Lage, bei Bedarf bereichsübergreifend in den fachlichen Austausch zu treten. Eine ebenso intensive Zusammenarbeit erfolgt beim Wechseln Jugendlicher in unseren bzw. aus unserem Bereich.

Der Angebotsbereich des Betreuten Einzelwohnens umfasst folgende "Hilfen zur Erziehung und ergänzende Leistungen" nach SGB VIII:

§ 27 Hilfen zur Erziehung i.V.m.:
§ 42 Inobhutnahme
§ 41 Hilfe für junge Volljährige
§ 19 Mutter-Kind-Betreuungsformen
§ 34 Stationäre Unterbringung