Kita "Tollhaus am Wald"

Unsere pädagogische Arbeit

Unsere pädagogische Arbeit orientiert sich an den Grundsätzen der italienischen Ärztin und Pädagogin Maria Montessori (1870 – 1952) „Hilf mir, es selbst zu tun.“

Ziel ihrer Pädagogik ist die Erziehung der Kinder zu selbstständigen, selbstbewussten, eigenverantwortlichen und rücksichtsvollen Persönlichkeiten.

  • So beachtet die Gestaltung des Lebens in der Kita das Bedürfnis der Kinder nach Bewegung, nach Eigenaktivität, Erkundung, Erprobung, Sinneserfahrungen und sprachlichem Austausch mit anderen.
  • Die vorbereitete Umgebung, in der alle Materialien zur freien Auswahl für das Kind bereitstehen, ist eine Aufforderung zum tätig sein.
  • Die Übungen des täglichen Lebens wie das Wassergießen, die Verschlussrahmen, die Selbstbedienung bei den Mahlzeiten u. a. dienen besonders durch die Entwicklung der Bewegungskoordination und Bewegungskontrolle der Selbstständigkeit der Kinder.
  • Das Sinnesmaterial besteht aus einem System von Gegenständen, die nach bestimmten physikalischen Eigenschaften geordnet sind. Es ermöglicht den Kindern, über die eigene Wahrnehmung (Sehen, Hören, Riechen, Schmecken, Fühlen) zu Erkenntnissen über die Eigenschaften von Dingen (rau – glatt, laut – leise ...) zu gelangen. Die jedem Material innewohnende Fehlerkontrolle ermöglicht es dem Kind, ohne Eingriff des Erwachsenen Fehler zu berichtigen.
  • Die Sprache der Kinder entwickelt sich im alltäglichen Handeln und im sozialen Miteinander.
  • Alle Montessori-Materialien führen die Kinder über die sinnliche zur kognitiven Wahrnehmung. So werden sie z B. durch die blau - roten Stangen, die Ziffern und Chips u. ä. in mathematische Zusammenhänge eingeführt und erwerben durch das bewegliche Alphabet, die Wortkarten ...  sowohl visuell als auch motorisch die Grundvoraussetzungen für das Lesen und Schreiben in der Schule.
  • Wir achten auf eine altersgerechte Selbstständigkeit.