Sommerferien!

Pappbootrennen 2019

Am 4. Juli 2019 fand das diesjährige Pappbootrennen der Jugendclubs und Streetworker statt. Die rund 50 Kinder kamen aus den ASB Jugendclubs Dallgow, Seeburg und der Alten Post, dem Hort und „Hausaufgaben und mehr…“ der Dallgower Grundschule und des Jugendclubs Saftladen – kräftig unterstützt durch die Streetworker aus Dallgow und Falkensee.

MARS – so heißt das Boot von Mia, Anja, Ruby und Stella, die jede ihren Anfangsbuchstaben für die Namensgebung beigesteuert haben. “Hoffentlich schaffen sie es über den See“, fiebert die 9jährige Ruby dem Rennen entgegen. Sie selbst wird nicht mitfahren können, das Boot hat nur Platz für zwei. Deshalb testet Sie es auf dem Trockenen schon mal vor – mit Paddel und allem, was dazugehört. Auch das Boot der ASB Jugendclubs Dallgow und Seeburg kann sich sehen lassen. Mit Fahne, diversen Schriftzügen und aufgemalten Blaulicht macht es einen sehr seetüchtigen Eindruck. Das Team ist zufrieden. Alle Boote sind an diesem Vormittag auf der sonnenbeschienenen Wiese am Falkenhagener See entstanden. Nur ein Boot sticht aus der Menge heraus: Das Team des Jugendclubs Saftladen hatte ihr Drachenboot „Raphzahn“ in liebevoller Kleinarbeit im Vorfeld schon gebaut. Deshalb gab es beim anschließenden Rennen für vorgebaute Boote auch eine Extrawertung.

Gegen 13:00 Uhr starten die Rennen. Unter lautem Gejohle und Gekreische werden die Boote zu Wasser gelassen und los geht die Fahrt ans gegenüberliegende Ufer des Falkenhagener Sees und wieder zurück. Unter den wachsamen Blicken der DLRG tönt ein aufgekratztes „I believe I can fly!“ über den See, eine Blässhuhn-Familie tritt schockiert den Rückzug an. „Nur ein Boot ist gar nicht geschwommen und sofort untergegangen. Aber das Team war im Vorfeld auch mehr mit Pizza-Essen beschäftigt als mit kleben“, lacht einer der Clubleiter. Ob Tauchgang oder Sieg – die Kinder hatten wieder eine Mordsgaudi.