ASB Falkensee

Fahrtwind schenken - mit der Rikscha durch Falkensee

Seit Herbst 2018 fährt sie durch Falkensee - eine elektrisch unterstützte Fahrradrikscha.

180829 Übergabe Rikscha

Initiatoren Wolfgang Biernath und Else Schmidt hatten bei der Fahrt mit der Rikscha viel Spaß. Am Lenker: Dr. Christine Theiss, Vorsitzende der Arbeiter-Samariter-Stiftung, die den Kauf der Rikscha ermöglichte.

Foto: ASB / C. Gericke

"Den Fahrtwind im Gesicht spüren, dabei Gespräche führen und die Natur genießen", beschreibt Initiator Wolfgang Biernath die Idee. "Viele Menschen haben eine körperliche oder geistige Einschränkung, sind z. B. an Demenz erkrankt und können selbst nicht mehr Rad fahren."  Unser Rikscha-Projekt "Fahrtwind schenken" ermöglicht es diesen Menschen, wieder ein bisschen mehr am Leben teilzuhaben. Angehörige, Nachbarn oder Freunde können die Rikscha für einen gemeinsamen Ausflug mieten und diesen Menschen eine Freude machen. "Und wer einfach mal wieder ein bisschen Sport treiben möchte, bereit ist, neue Menschen kennenzulernen und dabei noch etwas Gutes zu tun, kann sich als ehrenamtlicher Fahrer bei uns melden." Ziel ist es auch,  regelmäßige Fahrten im Sinne der alltagsunterstützenden Angebote zu ermöglichen.

Interessierte können sich jeden Montag von 10:00 - 13:00 Uhr direkt bei Wolfgang Biernath in der Beratungsstelle des ASB, Bahnhofstraße / Ecke Poststraße in Falkensee melden oder Kontakt aufnehmen per E-Mail unter wolfgang.biernath(at)asb-falkensee.de oder telefonisch unter 0151 - 10 94 42 36.

Interesse?

Sie haben Lust bekommen, selbst in die Rikscha zu steigen - als Fahrgast oder hinter dem Lenker? Dann kontaktieren Sie Wolfgang Biernath telefonisch unter der Nummer 0151 - 1094 4236, per E-Mail unter wolfgang.biernath(at)asb-falkensee.de oder Sie kommen montags zwischen 10:00 und 13:00 Uhr in der ASB Beratungsstelle in der Bahnhofstraße / Ecke Poststraße vorbei.